Die Chronik unseres geschichtsträchtigen Vereins auf einen Blick

 

2009

Patrick Lagerpusch übernimmt zum 1. Januar unseren Kinderchor
16.05. 2. Klassenpreis Männerchor in Bieber Gemünd

2008

24.5.-16.7. Ausstellung im Kloster: 160 Jahre TGM - frisch, fromm, fröhlich, frei
Übertragung der EM auf unserem Vereinsplatz

Kirchenkonzert in der Basilika mit dem Kammerorchester der Stadtkapelle
Konzertanter Abend und Geburtstagsfeier im Riesen
seit 9.11. Ausstellung im Fastnachtsmuseum

2007

Gesangsreise nach Regensburg und Singen im Kloster Weltenburg September
Auftritt der "TGMinis" beim Weltkindertag im Riesen am 21. September sowie Teilnahme am 2. KreisKinderChortag in Jügesheim am 23. September

Mitgestaltung Jubiläumskonzert Kreis Offenbach am 3. Oktober durch "TGMix"

1. Preis Ehrensingen und 2. Klassenpreis Männerchor, alle 2. Preise "TGMix", zwei 2. Dirigentenpreise beim Volksliederwettbewerb in Froschhausen

2006

Erster öffentlicher Auftritt der „TGMinis“ auf unserer Sitzung im Januar
Übertragung der WM auf unserem Vereinsplatz im Juni + Juli
Konzert anlässlich des Dirigentenjubiläums im Riesen am 30. September

2005

Baumspende für „Maa-Allee“ im April
Alle 1. Preise des „TGMix“  beim Volksliederwettbewerb in Weiskirchen im Juli
Auflösung der „Seligenstädter Sängerknaben“ im Juli
Gesangsreise nach Kloster Andechs und Umgebung im September
Gründung des Kinderchors „TGMinis“ im Oktober

2004

Aufnahme 300. Mitglied; Satzungsänderung im März beschlossen
1. Dirigentenpreis, 1. Preis im Ehren-, 2. Preis im Klassensingen beim Volksliederwertungssingen in Habitzheim

2003

2. Klassenpreis und 1. Dirigentenpreis beim Wettstreit in Zellhausen
Mitwirkung beim „Zunftspiel“ auf dem Marktplatz bei 4 Auftritten
Akademische Feier zum „155jährigen“ mit Gastchören
Gründung des gemischten Chores „TGMix“ im November

2002

3. Platz beim Punktwertungssingen in Birkenau
Mitwirkung „Musik zum Advent“ in der Basilika

2001

2. Klassenpreis bei Nationalem Chorwettbewerb in Hausen
Auftritt bei Ausstellung „Stadt und Land – Hand in Hand“

2000

Konzert im Oktober im Riesen u.a. mit dem „Samuel Scheidt Brass Quintett“
Mitwirkung „Musik zum Advent“ in der Basilika und Singen im Simeonstift

1999

Verleihung der Zelterplakette in Baunatal
2. Platz bei Punktwertungssingen in Lörzenbach

1998

Neues Logo zum 150jährigen Bestehen;
Ausstellung der Vereinsgeschichte im Riesen und in der Sparkasse Langen-Seligenstadt; Ausrichter eines Nationalen Chor- und Volksliederwettbewerbes gemeinsam mit dem Liederkranz Zellhausen
Chor- und Orgelkonzerte in der Einhard-Basilika Seligenstadt und St. Georg Bensheim

1997

Teilnahme am Prädikat-Wertungssingen in Mainflingen
Alle 1. Preise des  „Kleinen Chores“ beim Volksliederwettbewerb in Flörsheim
Gastgeber für „Lycoming College Choir“ aus Pennsylvania/USA
Konzert-Veranstalter der „6-Zylinder“
50. Weihnachtskonzert in der Kreisklinik Seligenstadt

1996

Benefiz-Konzert im Klostergarten für Kapelle „Noth-Gottes“
1.und 2. Preise des  „Kleinen Chores“ beim Preissingen in Gunzenbach
1. und 2. Preise des Männerchores beim Punktwertungssingen in Viernheim
Mitveranstalter eines Konzertes des Dresdner Kreuzchores
Herbstkonzert zum 10jährigen Dirigentenjubiläum von Christoph Dombrowski
Mitwirkung „Musik zum Advent“ in der Basilika

1995

Alle 2. Preise des  „Kleinen Chores“ beim Preissingen in Wirges
Alle 1. Preise des  „Kleinen Chores“ in Einhausen
Mitwirkung „Musik zum Advent“ in der Basilika

1994

1.Platz beim Punktwertungssingen des „Liederkranz Klein-Welzheim“

2.  Platz des „Kleinen Chores“ beim Pokal-Punktwertungssingen in Leihgestern

1993

Alle 1. Preise und Tageshöchstpunktzahl beim Preissingen der „Germania Seligenstadt“
Alle 1. Preise des „Kleinen Chores“ beim Weinpreissingen in Saulheim
Mitwirkung „Musik zum Advent“ in der Basilika

1992

Alle 1. Preise beim Preissingen des “Männerchor Dudenhofen“
Gastgeber für Chor „Vscht“ aus Pardubice

1991

Konzertreise nach Köln und Singen im Kölner Dom

1990

Umzug ins heutige Vereinsheim Steinheimer Straße
Sämtliche 1. Preise beim Liederkranz Hungen (Männerchor) sowie Sängerkranz Stadecken (Kleiner Chor)
Konzertmitveranstalter mit „The King’s Singers“ im November in der Kirche St. Marien

1988

Ausrichtung eines „Prädikat-Wertungssingens“ zum 140jährigen Bestehen in Froschhausen
Gastgeber für Chor „Vscht“ aus Pardubice

1987

Gemeinsames Herbstfest mit „Germania“ und „Gesellschaft der Freunde“ im Riesen

1980

Beitritt als Mitglied im „Hessischen Sängerbund“

1979

Gründung der „Seligenstädter Sängerknaben“ am 04. Februar mit Harmonie Hainstadt, Germania Klein-Welzheim, Kirchenchor Großwelzheim

1969

Kauf Vereinsgelände vom Hundesportverein

1964

Kauf eines Klaviers

1958

Kauf einer neuen Vereinsfahne nach Entwurf von Karl Heberer

1957

Änderung des Vereinsnamens in „Sängerchor der Turngemeinde 1848“

1955

Gründung eines Jugendchores unter Leitung von Ernst-Gerold Schramm

1949

Beitritt zum Heimatbund am 20. April
Chorkonzert mit „Germania“, „Gesellschaft der Freunde“ und „Volkschor“

1947

Beitritt als Mitglied im „Deutschen Allgemeinen Sängerbund“ (DAS)
1. Konzert nach dem Kriege am 27. April
Gründung Knabenchor am 28. Mai im „Römischen Kaiser“ unter Leitung von Hermann Gesser

1946

Wiederaufnahme der Vereinstätigkeit unter „Sängerchor Seligenstadt“

1938

Namensänderung in „Sängerchor der Turngemeinde 1848“ aufgrund Verbot als Turnverein

1936

Beitritt als Mitglied im Deutschen Sängerbund

1931

Gründung einer Wanderabteilung am 30. März

1930

Turnerwerbung mit Aussetzung zweier Preise

1929

Kauf eines Turnplatzes an der Stockstädter Straße

1928

Einführung einer „Kleiderkasse“ sowie einer „Weihnachtskasse“ zur jeweiligen Finanzierung

1927

Durchführung eines Wertungssingens als Ausrichter

1924

Bau einer Turnhalle

1912

Aufnahme der Pflege des deutschen Chorgesanges in die Vereinsarbeit – Auftritte als „Sängerquartett 1912 der Turngemeinde 1848“

1907

Gründung einer Faustballriege am 16. Januar

1899

Gründung einer Männerriege am 28. Oktober

1896

Ausbildung einer Gesangsriege ab 15. Juli mit 26 Sängern

1895

Anschaffung der 1. Vereinsfahne

1894

Neugründung der Gesangsriege am 01. Dezember mit 16 Sängern

1893

1. närrische Sitzung am 21.Januar

1892

Aufbau einer Vereinsbibliothek

1891

Einweihung eines neuen Turnplatzes am Steinweg
Gründung einer Theaterspielriege

1885

Verschmelzung mit einem neu gegründeten 2. Turnverein im April

1879

„Römischer Kaiser“ als Stammlokal

1862

1. Statuten

1855

Wiederaufnahme des Turnbetriebes auf Platz hinter der evangelischen Kirche nach Verbot Gründung einer Gesangsriege unter der Leitung von Lehrer Mohr

Frühjahr 1848

Gründung als Turnverein in der Wirtschaft „Zum Schwarzen Bock“ (heute Kaufhaus Mittl)
Ziele: Freiheit des Geistes, Freiheit des Wortes und Freiheit der Weltanschauung